„Die Ästhetik des Alltags.

Über Sinn und  Wesentlichkeit
unseres Tuns“

 

Genf, München, Ariston Verlag,

Erstauflage 1993

 

ISBN 3-7205-1761-6


Übersetzt ins Russische

 

 


Dieser Titel wurde bereits 1993 veröffentlicht und wird erst heute nach und nach aktuell. Orientierungslosigkeit, Erschöpfung und eine Sprachlosigkeit der Menschen gegenüber Ihren Sinnfragen.

Die Ästhetik des Alltags ist eine genaue und verstehbare Untersuchung der selbstgeschaffenen Missstände, ein klarer Denkentwurf für einen gangbaren Weg in die Zukunft und eine konkrete Alternative für den einzelnen Menschen in seinem persönlichen Alltag.

„Die Ästhetik des Alltags“ bringt inhaltlich beides: Untersuchung des gegenwärtigen Alltags und Alternative.

 

"Die Autorin ist in ihrem einfachen und ehrlichen Buch ungeheuer respektlos und  greift alles an, was für uns zu einem scheinbar besseren Leben gehört – Besitz, Status, exzessives Reisen…"

 

Buchreport 3/2004

 

"Diese "Ästhetik des Alltags" liefert eine präzise, lustvolle und realisierbare Alternative zur bestehenden massenhaften maßlosen Überfluß- und Raffgesellschaft mit all ihren Unorientiertheiten und Depressionen. Verständlich und unverkrampft zeigt das Buch die Mißstände unserer Lebensweise auf und stellt dieser etwas Neues und einen gangbaren Weg in die Zukunft gegenüber. Wir Leser sind dabei als kreative Entwerfer eigener Vorstellungen aufgefordert, Stellung zu nehmen und unser Leben geistig zu gestalten."

 

Professor Walter Jens, Tübingen


„Was wir brauchen ist eine Re-Renaissance der geistigen Werte.“


Regina Faerber